vpi
vpi

VPI

Für die Standsicherheit von Bauwerken ist die unabhängige Prüfung der bautechnischen Unterlagen und die Überwachung auf der Baustelle unentbehrlich. Die präventive Prüfung ist eine öffentliche Aufgabe, die der Gesetzgeber in der Landesbauordnung verankert hat und die von unabhängigen Prüfingenieuren und staatlich anerkannten Sachverständigen mit über 7.000 Mitarbeitern durchgeführt wird.

In der Vereinigung der Prüfingenieure (VPI) haben sich Prüfingenieure für Baustatik und staatlich anerkannte Sachverständige für die Prüfung der Standsicherheit zur Vereinheitlichung der baustatischen Prüftätigkeit und zur Umsetzung der Berufspflichten organisiert.

24. Bautechnisches Seminar NRW

Bei der Veranstaltung von MBWSV, VPI, VBI und IK-Bau am 03. November 2015 in Ratingen referierten renommierte Wissenschaftler und anerkannte Sachverständige über neueste bautechnische Entwicklungen und Vorschriften:
 

Prof. Dr.-Ing. Geralt Siebert
Universität der Bundeswehr München
Neuerungen in der Glasnormung
 

Prof. Dr.-Ing. Christian Schuler
Fachhochschule München
Umsetzung von DIN 18008
Praktische Erfahrungen
 

Dagmar Tezins
GSI Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH NL SLV Duisburg
Schweißen beim Bauen im Bestand
Altstähle und Betonstähle
 

Dipl.-Ing. Erich Erhard
Torkret GmbH, Essen
Instandsetzen und Verstärken von Betonbauteilen, Teil 1 / 2 / 3 / 4
Praxisbericht
 

Dipl.-Ing. Andreas Plietz
Referat Bautechnik beim MBWSV NRW, Düsseldorf
EuGH-Urteil C-100/13
Veränderungen im Hinblick auf bauaufsichtliche Anforderungen an Bauprodukte
 

Dipl.-Ing. Georg Spennes
BFT Cognos GmbH, Aachen
DIN 4102 Restnorm - Was ändert sich?
 

Dipl.-Ing. Andreas Plietz
Referat Bautechnik beim MBWSV NRW, Düsseldorf
Hinweise der Obersten Bauaufsicht

 

Georg Spennes und Alexander Pirlet

 

 

-> Programm

SV-VO 2009

Ab dem 28. Dezember 2009 gilt die Sachverständigenverordnung vom 29. April 2000 in Verbindung mit der "Verordnung zur Änderung der Verordnung über staatlich anerkannte Sachverständige nach der Landesbauordnung (SV-VO)" vom 17. November 2009 und der Entfristung vom 24.11.2014.
-> Sachverständigenverordnung

Bauschäden

Gute Gründe sprechen für
das Vier-Augen-Prinzip in der Landesbauordnung.

-> weiter









Im Bild:
Stadiondach Enschede

      kattowitz300

Überprüfung der Standsicherheit baulicher Anlagen

Um die Eigenverantwortung der Eigentümer zu stärken, hat die Bauministerkonferenz der Länder "Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer/Verfügungsberechtigten" erarbeitet.

Die 'Hinweise' erläutern für bestimmte Gebäudetypen mit höherem Gefährdungspotential und höheren Schadensfolgen, wie bei der Überprüfung vorgegangen werden kann. Sie enthalten einen Prüfkatalog für verschiedene Bauweisen und geben Orientierungswerte für Überwachungszeiträume an.

Anlässlich des tragischen Einsturzes der Eissporthalle in Bad Reichenhall hat die Bauministerkonferenz die Fragen der Sicherstellung der Standsicherheit insbesondere großer öffentlich zugänglicher Gebäude untersucht. Die Untersuchung hat ergeben, dass im Grundsatz die Gebäude in Deutschland standsicher sind und das zugrundeliegende Regelwerk ausreicht. Besondere Bedeutung kommt bei der Planung und Ausführung größerer Gebäude der Prüfung der Standsicherheitsnachweise und der Bauüberwachung nach dem Vier-Augen-Prinzip zu.

Termine

24.06. -
25.06.16
    
vpi-Arbeitstagung Baden-Württemberg, Baden-Baden
16.09. -
17.09.16
    
bvpi-Arbeitstagung, Augsburg
27.09.16      Sitzung des Technischen Koordinierungsausschusses NRW, Essen
25.10.16      25. Bautechnisches Seminar NRW, Ratingen
10.11.16      vpi-Mitgliederversammlung, Bochum