VPI

Für die Standsicherheit von Bauwerken ist die unabhängige Prüfung der bautechnischen Unterlagen und die Überwachung auf der Baustelle unentbehrlich. Die präventive Prüfung ist eine öffentliche Aufgabe, die der Gesetzgeber in der Landesbauordnung verankert hat und die von unabhängigen Prüfingenieuren und staatlich anerkannten Sachverständigen mit über 7.000 Mitarbeitern durchgeführt wird.

In der Vereinigung der Prüfingenieure (VPI) haben sich Prüfingenieure für Baustatik und staatlich anerkannte Sachverständige für die Prüfung der Standsicherheit zur Vereinheitlichung der baustatischen Prüftätigkeit und zur Umsetzung der Berufspflichten organisiert.

26. Bautechnisches Seminar NRW

Bei der Veranstaltung von MHKBG, VPI, VBI und IK-Bau am 17. Oktober 2017 in Ratingen referierten renommierte Wissenschaftler und anerkannte Sachverständige über neueste bautechnische Entwicklungen und Vorschriften:
 

Dipl.-Ing. Andreas Plietz
Referat Bautechnik beim MHKBG NRW, Düsseldorf
Das neue Bauproduktenrecht in der Landesbauordnung
Wesentliche Änderungen im Überblick
 

Dr.-Ing. Mandy Peter
bauart Konstruktions GmbH & Co. KG, München
BauO NRW 2016 - Impulse für den Holzbau
Bauen mit neuen Brandschutzanforderungen


Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
RWTH Aachen University
Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann
FH Aachen University of Applied Sciences
Stahlbau Planungsnorm - praxistauglich
Vorstellung einer praxisgerechten Richtlinie
 

Dr. Daniel Dettling
re:publik - Institut für Zukunftspolitik, Berlin
Der demografische Wandel
Chancen für die Gesellschaft
 

Dipl.-Ing. Wolfgang Zimmer
Koschany + Zimmer Architekten KZA, Essen
BIM im Unternehmen
Information und Kooperation der Planungsbeteiligten
 

Dipl.-Ing. Eric Busse (1)
Feldmann + Weynand Consulting, Stuttgart
Dr.-Ing Martien Teich (2)
seele GmbH, Gersthofen
Entwicklung und Konstruktion von Glastreppen
Besonderheiten bei der Prüfung der Standsicherheit
 

Dipl.-Ing. Andreas Plietz
Referat Bautechnik beim MHKBG NRW, Düsseldorf
Hinweise der Obersten Bauaufsicht
Verwaltungsvorschrift TB u. a.   

 

         

-> Programm

SV-VO 2009

Ab dem 28. Dezember 2009 gilt die Sachverständigenverordnung vom 29. April 2000 in Verbindung mit der "Verordnung zur Änderung der Verordnung über staatlich anerkannte Sachverständige nach der Landesbauordnung (SV-VO)" vom 17. November 2009 und der Entfristung vom 24.11.2014.
-> Sachverständigenverordnung

Bauschäden

Gute Gründe sprechen für
das Vier-Augen-Prinzip in der Landesbauordnung.

-> weiter









Im Bild:
Stadiondach Enschede

      kattowitz300

Überprüfung der Standsicherheit baulicher Anlagen

Um die Eigenverantwortung der Eigentümer zu stärken, hat die Bauministerkonferenz der Länder "Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer/Verfügungsberechtigten" erarbeitet.

Die 'Hinweise' erläutern für bestimmte Gebäudetypen mit höherem Gefährdungspotential und höheren Schadensfolgen, wie bei der Überprüfung vorgegangen werden kann. Sie enthalten einen Prüfkatalog für verschiedene Bauweisen und geben Orientierungswerte für Überwachungszeiträume an.

Anlässlich des tragischen Einsturzes der Eissporthalle in Bad Reichenhall hat die Bauministerkonferenz die Fragen der Sicherstellung der Standsicherheit insbesondere großer öffentlich zugänglicher Gebäude untersucht. Die Untersuchung hat ergeben, dass im Grundsatz die Gebäude in Deutschland standsicher sind und das zugrundeliegende Regelwerk ausreicht. Besondere Bedeutung kommt bei der Planung und Ausführung größerer Gebäude der Prüfung der Standsicherheitsnachweise und der Bauüberwachung nach dem Vier-Augen-Prinzip zu.

Termine

30.01.18      38. Sitzung des Technischen Koordinierungsausschusses NRW, Essen
27.09. -
29.09.18
     BVPI-Arbeitstagung, Münster